News.

Masterarbeit – M.Eng. Bettina Schneider

„Managen heißt, vorauszusagen und zu planen, zu organisieren, anzuweisen, zu koordinieren und zu kontrollieren.“

Henri Fayol – französischer Bergbauingenieur, Begründer der Managementlehre. Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts erkannte Fayol, dass es organisationsunabhängige Gemeinsamkeiten im Management gibt und entwickelte daraus den ersten Ansatz der Managementlehre, die dem Management die Funktionen Vorschau, Planung, Organisation, Leitung, Koordination und Kontrolle zuordnete. Diese Theorie entstand damals weniger aus der Notwendigkeit heraus, die Effizienz seines Betriebs zu steigern, sondern als Ergebnis seiner jahrelangen Erfahrung als leitender Bergbauingenieur.

Der Begriff „Management“ ist mittlerweile allgegenwärtig und fester Bestandteil der Projektwelt. Ein hoher Wettbewerbsdruck sowie die steigende Projektkomplexität sind heute die Herausforderungen im Projektmanagement. Hieraus ergibt sich für ein Unternehmen die Notwendigkeit, auf die ständig wechselnden Anforderungen reagieren zu können. Gleichzeitig gilt es, Abläufe prozessorientiert zu gestalten, um so Projekte effizienter auszuführen und den Gewinn zu steigern. Die Einführung eines bürointernen Projektmanagement-Handbuchs (PM-Handbuch) und der darin enthaltenen Projektmanagementprozesse (PM-Prozesse) kann für ein Unternehmen die Chance bieten, flexibel auf die wechselnden Anforderungen zu reagieren und gleichzeitig seine Effizienz zu steigern. Ziel dieser Arbeit ist es zu überprüfen, inwieweit ein allgemeines Prozessmodell auf die Projekte des Bauwesens übertragen werden und als bürointernes PM-Handbuch eingeführt werden kann. Im ersten Teil wird erklärt, was Prozesse sind, wie sie eingeführt und überwacht werden und welche Projektarten es allgemein gibt, für die diese Prozesse angewendet werden können.

Der zweite Teil beschäftigt sich mit der Überprüfung, inwieweit ein allgemeines Projektmanagementmodell (PM-Modell) im Bauwesen seine Anwendung finden kann. Als Vorlage für ein PM-Handbuch wird das allgemeine Prozessmodell nach DIN 69901-2:2009-02 gewählt. Die nach DIN definierten Prozesse werden zum besseren Verständnis vorgestellt. Da das Heft 9 aus der Schriftenreihe des AHO den Anspruch erhebt, den Großteil des Leistungsbilds eines Projektsteuerers im Bauwesen abzubilden, wird dieses Leistungsbild den Prozessen der DIN gegenübergestellt. So soll ermittelt werden, inwieweit sich die im Bauwesen als Projektsteuerung zu erbringenden Leistungen mit dem Prozessmodell der DIN abbilden lassen und hieraus ein Entwurf für ein PM-Handbuch entwickelt werden kann. Der Entwurf wird im weiteren Schritt mit einem bereits bearbeiteten Projekt eines Unternehmens der Öffentlichen Hand mit Konzernstatus im Infrastrukturbereich auf seine Praxistauglichkeit überprüft. Da das erfolgreiche Projektmanagement nicht nur von den „harten Faktoren“ abhängt, wird außerdem erörtert, welche zusätzlichen Faktoren den Projekterfolg beeinflussen. Dabei werden die Bedeutung der menschlichen Kompetenzen sowie die Auswirkung von Emotionen für das Durchführen eines Projekts beispielhaft aufgezeigt.

Für die tatsächliche Einführung eines bürointernen PM-Handbuchs werden die im Vorfeld gesammelten Erkenntnisse durch einen Fragebogen abgerundet. Hierzu werden Mitarbeiter aus verschiedenen Projektbereichen zum Thema PM-Handbuch befragt und aufgefordert, ihre Erwartungen und Bedenken diesbezüglich zu äußern. Auf dieser Grundlage ergibt sich am Ende eine Antwort auf die Frage, ob und wenn ja, auf welcher Detaillierungsebene die bürointerne Einführung eines PM-Handbuchs sinnvoll ist.

News-Archiv.

  • 2017
  • 2016
  • 2015
  • 2014
  • 2013
  • 2012
  • 2011
  • 2010
  • 2009
  • 2008
  • 2005
  • 2004
  • 2002
  • 1999
  • 1998
  • 1996

Flächenentwicklung Güterbahnhof Offenbach - Urbanes Gebiet "Quartier 4.0"


weiterlesen

AHO Heft Nr. 19 - Aktualisierung


weiterlesen

Spatenstich DHL auf der Fläche MARK 51°7 in Bochum


weiterlesen

Projektsteuerung Brücke Wittener Straße in Bochum


weiterlesen

Verkehrsfreigabe Buselohbrücke in Bochum


weiterlesen

12. Bundeskongress Öffentliche Infrastruktur – 30.11.2017, Berlin


weiterlesen

Umzug der Niederlassung Duisburg


weiterlesen

Umzug der Niederlassung Berlin


weiterlesen

8. Kasseler Projektmanagement Symposium – 20.10.2017, Kassel


weiterlesen

DVP Herbsttagung - 24.11.2017, Berlin


weiterlesen

EXPO REAL 2017


weiterlesen

Projektmanagement historischer Ortskern Rheinberg


weiterlesen

Handlungsvollmacht – Frau Dipl.- Geogr. Stina Sroka, Herr Dipl.-Ing. Michael Reiß


weiterlesen

Steuerung Erschließungsmaßnahmen im Werksviertel München


weiterlesen

DVP Frühjahrstagung in München


weiterlesen

Bayerische Ingenieurkammer-Bau


weiterlesen

Frankfurt am Main, Europaviertel West, Inbetriebnahme Tunnel Europagarten

Projekt im Kosten- und Zeitrahmen abgeschlossen
weiterlesen

Wahl von Prof. Dr.-Ing. Höcker in den Vorstand des DVP


weiterlesen

Umzug der Niederlassung Darmstadt ins „Space 20“


weiterlesen

Masterarbeit – M.Eng. Denis Hofmeister


weiterlesen

Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik


weiterlesen


weiterlesen

Frankfurt am Main, Europaviertel West, Tunnel Europagarten


weiterlesen

Geschäftsleitung erweitert


weiterlesen

Start der neuen Niederlassung in Berlin


weiterlesen

Höcker Project Communication


weiterlesen

Innerstädtisches Großprojekt - mit der U5 ins Europaviertel


weiterlesen

Niederlassung München in neuen Räumen


weiterlesen

Höcker Project Managers laufen....


weiterlesen

Geschäftsleitung erweitert

Neue Mitglieder der Geschäftsleitung
weiterlesen

Masterarbeit - M.Sc. Fabian Mayer


weiterlesen

Masterarbeit - M.Sc. Kai Kißmann


weiterlesen

Masterarbeit - M.Eng. Bettina Schneider


weiterlesen

Höcker Project Managers GmbH

geht am 01.04.2016 an den Start!
weiterlesen

Neue Zentrale

Wir sind umgezogen
weiterlesen

Gesellschafterkreis erweitert

Herrn Dipl.-Ing. Henry Alsbach
weiterlesen

Bayerische Ingenieurekammer Bau

gewinnt Prof. Höcker als Referenten
weiterlesen

Erschließung Werksviertel München


weiterlesen

Laufevent

Wir laufen beim Rekord mit ein
weiterlesen

Projektsteuerung Erschließung

Paul-Gerhardt-Allee
weiterlesen

Entwicklung Mark 51°7 Bochum


weiterlesen

München investiert 328 Millionen in Nahverkehr


weiterlesen

2015

Bestellung von Dr.-Ing. Höcker zum Honorarprofessor an der Universität der Bundeswehr München.
weiterlesen

2014

Erweiterung des Gesellschafterkreises und der Geschäftsleitung
weiterlesen

2013

Ernennungen Niederlassungsleiter
weiterlesen

2012

Überführung des Ressorts Projektmanagement
weiterlesen

2011

Gründung ZERNA PROJEKTMANAGEMENT GmbH
weiterlesen

2010

Zuordnung Niederlassung Darmstadt
weiterlesen

2009

Großprojekt Telekommunikation „Glasfaserausbau München“
weiterlesen

2008

Zuordnung Niederlassung Duisburg
weiterlesen

2005

Geschäftsführender Gesellschafter
weiterlesen

2004

Dr.-Ing. Höcker wird Prokurist und Gesellschafter sowie unternehmensweit zuständig für das Ressort Projektmanagement
weiterlesen

2002

Großprojekt Verkehr „S-Bahn-Ausbau München“
weiterlesen

1999

Großprojekt Städtebau „Neue Münchener Adressen“
weiterlesen

1998

Projektsteuerung Hochbau „Verwaltungsgebäude EBA/BEV“ in Berlin
weiterlesen

1996

Einstieg von Dr.-Ing. Thomas Höcker in die Zerna, Köpper & Partner GmbH, Bochum
weiterlesen